Print Friendly
Lade Veranstaltungen

« Terminübersicht

  • Diese veranstaltung ist abgelaufen.

Drama Games gegen Rechts

Mittwoch, 20.03.2019 um 9:00 - Donnerstag, 21.03.2019 um 15:00

Drama Games sind kurze Bildungs-Liverollenspiele, die sich durch einen hohen Emotionalisierungsgrad auszeichnen und in wenigen Stunden komplexe Bildungsinhalte aufzeigen. Die Teilnehmenden erhalten grob skizzierte Rollenbeschreibungen und verkörpern im freien Spiel Figuren in differenzierten Settings. Es gibt keine vorgefertigten Texte und keine festen Handlungsmuster. Die Teilnehmenden fühlen sich selbst in die Figuren ein und agieren und reagieren so, als wenn sie die Figuren selbst wären. Durch ihren emotionalen Ansatz eignen sie sich hervorragend, um Themen der gesellschaftspolitischen Bildungsarbeit zu veranschaulichen, für Themen zu sensibilisieren und dadurch neue Handlungsoptionen aufzuzeigen.

 

Das Projekt „Drama Games gegen Rechts“ ist ein Produkt aus der Modellförderung des Langzeitprojekts „Mobil gegen Rechts“, das von der Bundeszentrale für politische Bildung von 2014-2016 gefördert wird. Die Teilnehmenden spielen verschiedene Drama Games, die das Thema Rechtsextremismus von unterschiedlichen Seiten betrachten. Die Teilnehmenden sollen hierdurch Querverweise und Bezüge zu anderen Themenfeldern kennen- und verstehen lernen. Was hat das Thema Rassismus mit Rechtsextremismus zu tun? Welche Rolle spielt Rechtspopulismus beim Themenkomplex Flucht, Asyl und Migration? Wie erkenne ich rechtsextreme Tendenzen, Verhaltensweisen und Auffälligkeiten? – All dies sind Fragen, denen die Teilnehmenden im geplanten Seminar nachgehen werden. Ein theoretischer Input zum real existierenden Rechtsextremismus rundet das Seminar ab und vermittelt den Teilnehmenden entsprechendes Hintergrundwissen.

 

 

Anmeldung bei daniel.steinbach@waldritter.de

Details

Beginn:
Mittwoch, 20.03.2019 um 9:00
Ende:
Donnerstag, 21.03.2019 um 15:00

Veranstaltungsort

Emil-Frick-Haus
Essen, + Google Karte