2015-06-21_kommandantur“Die Europäische Union ist zerfallen und nationale Einheitsparteien sind an der Macht. Deutschland hat sich mit einer Zusammenlegung von Militär und Polizei und einer drastischen Erhöhung des Sicherheits-Etats zu einem Überwachungsstaat gewandelt, der nach dem Ausbruch des zweiten Bürgerkriegs in der wirtschaftlich zusammengebrochenen USA die Rolle einer weltweiten Ordnungsmacht übernimmt.

Aufgrund von dramatischen klimatischen Veränderungen, Kriegen und Hungersnöten kommt es zu Flüchtlingsströmen in die gemäßigteren Klimazonen. Flüchtlinge werden in Deutschland aufgenommen und als nahezu kostenlose Arbeitskräfte eingesetzt.”

 

Wie könnte es in Deutschland in 50 Jahren, im Jahre 2065, aussehen, wenn man nicht von einer positiven Entwicklung ausgeht, sondern eine dystopische, düstere Vision der Zukunft entwirft? Wenn das gegenwärtige System sich in Richtung Überwachungsstaat wandelt? Wie fühlt es sich an, in diesem System zu leben und welche Einfluss- und Mitbestimmungsmöglichkeiten bleiben?

Um diese und weitere Fragestellungen ging es im Bildungs-LARP Dystopia: Das Erleben eines fiktiven, menschenfeindlichen Systems und die kritische Auseinandersetzung mit gegenwärtigen Verhältnissen am anschließenden Reflexionstag.

Mehr Infos: dystopia-larp.de